zur Navigation zum Inhalt

Trends & Lifestyle

Wohnkultur ist Lebenskultur. Sich in den eigenen vier Wänden zeitgemäß und stilvoll einzurichten, ist eine Frage von Wohlfühlkomfort. Gönnen Sie sich das gewisse Etwas, mit dem aus einem nüchternen Ambiente Ihr individueller Wohn- und Lebensraum wird. Worauf Sie dabei achten sollten, wie Sie Ihre maßgeschneiderte Einrichtung finden und was es an neuen Trends und Tendenzen gibt, verraten wir Ihnen auf diesen redaktionellen Seiten.

Öffnungszeiten

Mo bis Fr. 09.00 bis 20.00 Uhr
Sa. 09.00 bis 18.00 Uhr

Sonntags von 13.00 bis 17.00 Uhr
Freie Umschau
(ohne Beratung und Verkauf)
Außer Ostern, Pfingsten und Weihnachten.

zurück zur Übersicht

Avocado selbst ziehen

Vom Kern zur Pflanze

Wir erklären, wie Sie aus einem Avocadokern ein kleines Bäumchen für die Fensterbank ziehen – entweder im Wasserglas oder direkt in der Erde. 

Avocados sind derzeit eine Trendfrucht. Sie schmecken lecker, sind gesund und sogar als Hautcreme oder Gesichtsmaske geeignet. Der Grund dafür liegt in den wertvollen Inhaltsstoffen, unter anderem in den ungesättigten Fettsäuren und Vitaminen – ihrem samtig-nussigen Geschmack und den guten Verarbeitungseigenschaften. Auch die Avocadopflanze ist etwas besonderes mit ihren großen, saftig-grünen Blättern. Ziehen Sie ein Bäumchen doch einmal selbst. 

Aufzucht im Wasserglas

Der Klassiker ist die Aufzucht im Wasserglas. Dazu benötigen Sie zunächst einen Kern. Nachdem Sie ihn vorsichtig aus der Frucht gelöst haben, waschen Sie ihn ab, trocknen ihn und bohren an drei Stellen mit etwa gleichem Abstand rund um die Kernmitte je einen Zahnstocher etwa fünf Millimeter tief hinein. Anschließend setzen Sie den eiförmigen Kern mit der Spitze nach oben auf das Glas. Das untere Drittel des Avocadokerns sollte im Wasser hängen. Mit etwas Glück öffnet sich nach rund sechs Wochen die Spitze und ein Keim wächst heraus. Wenn sich genügend lange Wurzeln gebildet haben und ein kräftiger gesunder Trieb aus dem oberen Ende gewachsen ist, können Sie die noch zarte Avocadopflanze in einen Topf mit feuchter Erde pflanzen. Entfernen Sie dafür die Zahnstocher und achten Sie darauf, dass der Kern an der Oberfläche bleibt und nur die Wurzeln eingetopft werden. 

Direkt in die Erde gepflanzt

Alternativ pflanzt man den Avocadokern direkt in die Erde. Dazu füllt man einen Blumentopf mit Erde – wenn möglich mit einem Lehmanteil – und setzt den sauberen, trockenen Kern hinein. Wieder sollten zwei Drittel des Kerns über der Erde bleiben. Tipp: Um Temperatur und Feuchtigkeit gleichmäßig hoch zu halten, kann man den Blumentopf in ein Mini-Gewächshaus stellen. Ob im Gewächshaus oder nicht: Besprühen Sie den Avocadokern regelmäßig mit Wasser und achten Sie darauf, dass die Erde im Pflanztopf nicht austrocknet. 

Ruhepause im Winter

Avocadobäumchen wachsen relativ schnell. Die erste Zeit geht es nur in die Höhe, erst nach einigen Jahren bilden sich Seitentriebe. Als Gewächs der Tropen lieben Avocados Sonne, Wärme und eine hohe Luftfeuchtigkeit. Von daher sollte die Pflanze besprüht, statt gegossen werden. Auch Dünger bekommt ihr gut: Verwenden Sie etwa alle zwei bis drei Wochen einen guten Flüssigdünger, z. B. für Zitruspflanzen. Den Winter verbringt das Bäumchen am besten bei maximal 15 Grad Celsius an einem möglichst hellen Standort. Während dieser winterlichen Ruhepause sollte die Pflanze weniger als sonst gewässert werden. Falls sie im nächsten Frühling dann ein gutes Stück in die Höhe geschossen ist, können Sie die Avocado in einen größeren Topf umpflanzen. 

Interliving Sofa Serie 4052 - Eckkombination

linenfarbenes Leder Credo – Schenke...

Preis auf Anfrage

Wandboard mit Rückwand bzw. Wandregal

Bianco geölte Eiche – Länge ca. 179...

Preis auf Anfrage

Preis auf Anfrage