zur Navigation zum Inhalt

Trends & Lifestyle

Wohnkultur ist Lebenskultur. Sich in den eigenen vier Wänden zeitgemäß und stilvoll einzurichten, ist eine Frage von Wohlfühlkomfort. Gönnen Sie sich das gewisse Etwas, mit dem aus einem nüchternen Ambiente Ihr individueller Wohn- und Lebensraum wird. Worauf Sie dabei achten sollten, wie Sie Ihre maßgeschneiderte Einrichtung finden und was es an neuen Trends und Tendenzen gibt, verraten wir Ihnen auf diesen redaktionellen Seiten.

Öffnungszeiten

Mo bis Fr. 09.00 bis 20.00 Uhr
Sa. 09.00 bis 18.00 Uhr

Sonntags von 13.00 bis 17.00 Uhr
Freie Umschau
(ohne Beratung und Verkauf)
Außer Ostern, Pfingsten und Weihnachten.

zurück zur Übersicht

Bitte nicht nachfüllen

Einweg-Plastikflaschen nicht mehrmals benutzen

Plastikflaschen nachzufüllen, gefährdet die Gesundheit. Denn das dünne Plastik der Einwegprodukte ist anfällig für feine Risse, in denen Bakterien siedeln können.


Viel trinken ist gesund. Wer sich Wasser für unterwegs mitnehmen möchte, aber gerade keine Trinkflasche aus Glas, Edelstahl oder Hartplastik zu Hand hat, greift eventuell zur Einwegflasche. Schnell am Wasserhahn aufgefüllt und schon hat man das vermeintlich gesunde Schlückchen immer parat. 

Nur für den Einmal-Gebrauch 

Doch so einfach ist das nicht. Einwegflaschen sind dafür hergestellt, einmal benutzt zu werden. Durch regelmäßiges Nachfüllen kann die eigentlich harmlose Flasche zum Gesundheitsrisiko werden. Die größte Gefahr geht dabei von Bakterien aus. 

Bakterien lieben es warm

Durch das Nachfüllen bilden sich feine Risse im Material. Oft ist das Plastik so schwach, dass es bereits durch den Wasserstrahl zu Mini-Fissuren kommt. Diese winzigen Risse bieten einen idealen Lebensraum für gesundheitsschädliche Bakterien. Denn die angenehm warme Temperatur, da die meisten Flaschen bei mindestens Zimmertemperatur aufbewahrt werden, sorgt für eine zahlreiche Vermehrung. Auch am Deckel und am Verschluss siedeln die Bakterien zahlreich, denn diese Bereiche kommen mit dem Mund in Berührung, in dem bekanntermaßen Bakterien leben. 

Keine gründliche Reinigung möglich

Aber warum wäscht man die Flasche mitsamt Verschluss und Deckel nicht mit Wasser und Spülmittel gründlich aus? Was bei einer für die häufige Verwendung hergestellten Trinkflasche durchaus ein guter Rat ist, gestaltet sich bei der Einwegflasche schwierig. Die Flaschenbürste führt meistens zu noch mehr Beschädigungen, die wiederum perfekte Brutstätten für Bakterien bieten. Bei heißem Wasser besteht darüber hinaus die Gefahr, dass gesundheitsgefährdende Chemikalien aus dem Plastik in die Flasche auslaufen können. Insofern ist eine gründliche Reinigung, z. B. durch die Spülmaschine oder Sterilisieren, tabu. Wer tatsächlich in die Verlegenheit kommt, eine Einwegplastikflasche wiederverwerten zu müssten, sollte sie also nur mit mildem Spülmittel und warmem Wasser reinigen. 

Glas- oder Edelstahlflaschen verwenden

Besser ist es, diesen Typ Flasche erst gar nicht zu kaufen. Und falls doch, ihn nach dem einmaligen Gebrauch gegen Pfand in den Recycling-Behälter zu werfen. Für die Gesundheit und die Umwelt sind Mehrwegglasflaschen aus der Region die bessere Wahl. Zum Mitnehmen sollten Sie idealerweise auf Glas- oder Edelstahlflaschen zurückgreifen, die regelmäßig gründlich gereinigt werden sollten.

Sideboard

betonfarbene & weiße Kunststoffober...

Preis auf Anfrage

Preis auf Anfrage

Culineo Küche mit gorenje Einbaugeräten

seiden- & onyxgraue Kunststoffoberf...

Preis auf Anfrage