zur Navigation zum Inhalt

Trends & Lifestyle

Wohnkultur ist Lebenskultur. Sich in den eigenen vier Wänden zeitgemäß und stilvoll einzurichten, ist eine Frage von Wohlfühlkomfort. Gönnen Sie sich das gewisse Etwas, mit dem aus einem nüchternen Ambiente Ihr individueller Wohn- und Lebensraum wird. Worauf Sie dabei achten sollten, wie Sie Ihre maßgeschneiderte Einrichtung finden und was es an neuen Trends und Tendenzen gibt, verraten wir Ihnen auf diesen redaktionellen Seiten.

Öffnungszeiten

Mo bis Fr. 09.00 bis 20.00 Uhr
Sa. 09.00 bis 18.00 Uhr

Sonntags von 13.00 bis 17.00 Uhr
Freie Umschau
(ohne Beratung und Verkauf)
Außer Ostern, Pfingsten und Weihnachten.

zurück zur Übersicht

Edel geflochten

Traditionsmaterial Wiener Geflecht

Ob Esszimmerstuhl, Sideboard, Beistelltisch oder Schrank: Wiener Geflecht macht aus vielen Möbelstücken etwas Besonderes.


Wiener Geflecht zaubert einen Hauch Wiener Kaffeehauskultur ins Esszimmer. Denn der wohl berühmteste Stuhl dieser Art mit dem Namen „Nr 14“ wurde 1859 vom Tischlermeister Michael Thonet entworfen und zur Möblierung der Kaffeehäuser verwendet. Heute gilt er als eines der meist produzierten Sitzmöbel der Welt. 

Luftige Optik

Das verwundert nicht. Denn die klassische Sitzbespannung aus sechs miteinander verflochtenen Strängen hat eine luftige Optik und ist dazu noch bequem. Seine Form und Festigkeit erhält das Wiener Geflecht durch Längs-, Quer-, und Diagonalverbindungen. Ob das Ergebnis engmaschig oder eher grob ausfällt, hängt vom Abstand der Löcher im Stuhlrahmen ab. 

Robustes Peddigrohr

Bis ins 17. Jahrhundert nutzte man heimische Materialien, wie Weiden,- Stroh- und Binsenschnüre. Als jedoch die ersten Rattanmöbel nach Europa kamen, begann man für das Geflecht den Stamm der Rattanpalme, auch Peddigrohr genannt, zu verwenden. 

Praktische Meterware

Wiener Geflecht ist heutzutage als Meterware in Baumärkten erhältlich. Wer selbst z. B. einer Schrankfront ein luftiges Flair verleihen möchte, ist damit gut bedient. Zur Reparatur von antiken Stühlen lohnt es sich aber, die gerissene Sitzfläche von einem Korb- oder Stuhlflechter ausbessern zu lassen. Denn das von Hand geflochtene Wiener Geflecht ist in der Regel fester mit dem Stuhlrahmen verbunden und besitzt eine längere Haltbarkeit. 

Zeitlose Ästhetik

Auch in der aktuellen Möbelherstellung ist das Wiener Geflecht derzeit wegen seiner zeitlosen Ästhetik beliebt. Es kommt z. B. ganz klassisch als Stuhlbespannung daher, eignet sich aber auch für Bänke oder bequeme Freischwinger. Darüber hinaus wirken beispielsweise Sideboards, Schränke oder Beistelltische, die mit Wiener Geflecht verkleidet sind, weniger massiv.

Dreisitzer-Sofa bzw. Polstermöbel

dunkelbrauner Bezug Preston 23 & Ho...

Preis auf Anfrage

Schlafsofa

hellgraues Kunstleder 509-09 & gemu...

Preis auf Anfrage

Topper für Boxspringbett Ihres Schlafzimmers

PU-Komfortschaum, Liegefläche ca. 1...

Preis auf Anfrage