zur Navigation zum Inhalt

Trends & Lifestyle

Wohnkultur ist Lebenskultur. Sich in den eigenen vier Wänden zeitgemäß und stilvoll einzurichten, ist eine Frage von Wohlfühlkomfort. Gönnen Sie sich das gewisse Etwas, mit dem aus einem nüchternen Ambiente Ihr individueller Wohn- und Lebensraum wird. Worauf Sie dabei achten sollten, wie Sie Ihre maßgeschneiderte Einrichtung finden und was es an neuen Trends und Tendenzen gibt, verraten wir Ihnen auf diesen redaktionellen Seiten.

Öffnungszeiten

Mo bis Fr. 09.00 bis 20.00 Uhr
Sa. 09.00 bis 18.00 Uhr

Sonntags von 13.00 bis 17.00 Uhr
Freie Umschau
(ohne Beratung und Verkauf)
Außer Ostern, Pfingsten und Weihnachten.

zurück zur Übersicht

Hasengrüße

Niedliche Osterkarten selbst gemacht

Ob per Scherenschnitt aus Tonpapier, mit Fotos oder Watte: Mit einfachen Materialien lassen sich hübsche und bezaubernde Osterkarten gestalten.


In Zeiten, in denen in sekundenschnelle eine WhatsApp, SMS oder E-Mail verschickt sind, haben gestaltete Papierkarten einen besonderen Wert. Sie sind wie ein kleines Geschenk und bereiten deshalb viel Freude – beim Absender ebenso wie beim Empfänger. Wir haben ein paar Ideen gesammelt, wie Sie ohne großen Aufwand hübsche Osterkarten selbst gestalten können. 

Fotogrußkarten

Drucken Sie ein Foto mit einem Frühlings- oder Ostermotiv auf Fotopapier aus. Dieses Bild kleben Sie auf weißes Tonpapier. Aus buntem Tonpapier gestalten Sie anschließend Ihren Ostergruß und kleben ihn auf das Foto. Größere Karten wirken noch interessanter, wenn Sie verschiedene Motive, z. B. Blüten oder Schmetterlinge ausschneiden, erst auf eine Moosgummi-Unterlagen und anschließend auf die  Fotokarte kleben. Die Moosgummi-Unterlage lässt die Motive optisch hervorstechen und zaubert einen kleinen 3-D-Effekt. 

Karte mit Osterei

Zeichnen Sie auf weißem, stabilem Papier ein Osterei mit Bleistift auf. Dieses Ei bekleben Sie mit feinen, bunten Streifen Papier bis das Ei komplett bedeckt ist. Die Streifen dürfen ruhig über den gezeichneten Rand ragen. Nun benötigen Sie ein zweites, weißes Blatt, aus dem Sie den Umriss eines Eis ausschneiden. Wenn Sie nun dieses Blatt auf das mit den Streifen verzierte Blatt kleben, haben Sie ein hübsches, buntes Osterei mitten in der Karte geschaffen. Zum Schluss schreiben Sie noch die Ostergrüße drauf und fertig sind Sie. Tipp: Wenn Sie statt zwei Blättern eins nehmen und es in der Mitte falten, haben Sie eine ungewöhnliche Klapp-Osterkarte. 

Flauschige Grüße

Mit ein bisschen Watte lassen sich flauschige Ostergrüße gestalten. Malen Sie z. B. kleine Häschen mit Filzstift auf ein weißes Blatt Tonpapier und kleben Sie die Watte als Hasenschwanz auf das Papier. Niedlich sieht es außerdem aus, wenn Sie Köpfe mit Schnabel, Körper und Füße mehrerer Küken auf ein Tonpapier zeichnen. Auf Kopf und Körper werden anschließend gelbe Wattebäusche geklebt. Fertig sind die Osterküken. Nun fehlen nur noch die handschriftlichen Grüße. 

Fingerabdruck-Karte

Wenn Sie mit Kindern zusammen Karten gestalten möchten, dann lassen Sie Ihre Kids Daumenabdrücke auf ein Blatt setzen. Diese verzieren Sie dann je nach Motiv mit Schnabel, Augen und Füßen, so dass ein lustiges Küken entsteht. Mit langen Ohren, Augen und Beinen versehen, wirken die Fingerabdrücke wie Hasen. 

Osterkarte mit Scherenschnitt

Wer in letzter Minute noch eine Karte benötigt, hat mit der Scherenschnitt-Methode schnell etwas Passendes hergestellt. Zeichnen Sie auf farbigem Tonpapier ein Motiv, z. B. eine Wiese mit Ostereiern und Hasen. Achten Sie darauf, dass alle Elemente mit der Wiese verbunden sind. Anschließend schneiden Sie das Motiv mit einem Cuttermesser oder einer Schere aus und kleben Sie es auf ein zweites Tonpapier.

Preis auf Anfrage

Einbauküche mit Constructa Elektrogeräten

petrolfarbene & kristallgraue Kunst...

Preis auf Anfrage

Schuhkipper Colorado

weiße & San Remo eichefarbene Kunst...

Preis auf Anfrage