zur Navigation zum Inhalt

Trends & Lifestyle

Wohnkultur ist Lebenskultur. Sich in den eigenen vier Wänden zeitgemäß und stilvoll einzurichten, ist eine Frage von Wohlfühlkomfort. Gönnen Sie sich das gewisse Etwas, mit dem aus einem nüchternen Ambiente Ihr individueller Wohn- und Lebensraum wird. Worauf Sie dabei achten sollten, wie Sie Ihre maßgeschneiderte Einrichtung finden und was es an neuen Trends und Tendenzen gibt, verraten wir Ihnen auf diesen redaktionellen Seiten.

Öffnungszeiten

Mo bis Fr. 09.00 bis 20.00 Uhr
Sa. 09.00 bis 18.00 Uhr

Sonntags von 13.00 bis 17.00 Uhr
Freie Umschau
(ohne Beratung und Verkauf)
Außer Ostern, Pfingsten und Weihnachten.

zurück zur Übersicht

Kürbis-Quinoa-Salat mit Ahornsirup-Pfeffer-Dressing

Leichte Küche

Zutaten für ca. 4 Portionen:

  • 50 g rote Quinoa
  • Salz
  • 2 Bund Frühlingszwiebeln
  • 500 g Hokkaido-Kürbis
  • 1 ½ EL Olivenöl
  • 1 EL Apfelessig
  • ½ Bund glatte Petersilie
  • Ahornsirup-Pfeffer-Dressing:
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 TL Dijon-Senf
  • 2 EL Apfelessig
  • Salz
  • 1 EL Macadamia-Nussöl oder Mandelöl
  • 1 TL eingelegter grüner Pfeffer
  1. Die Quinoa in ein Sieb abgießen und heiß abbrausen. Zum Schluss mit kochend heißem Wasser übergießen, um alle Bitterstoffe zu entfernen. Abtropfen lassen und in Salzwasser nach Packungsangabe in ca. 25 Min. gar kochen. Abgießen und ausdampfen lassen. 
  2. Inzwischen die Frühlingszwiebeln putzen und waschen, weiße Teile in 1 cm lange Stücke schneiden, grüne in schmale Ringe. 
  3. Den Kürbis waschen, harte oder schadhafte Stellen auf der Schale wegschneiden. Die Kerne und Fasern entfernen. Das Kürbisfruchtfleisch in knapp 2 cm dicke Streifen, dann in Stücke schneiden. 
  4. Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Kürbisstücke darin unter Rühren bei mittlerer Hitze ca. 5 Min. braten. Salzen, dann das Zwiebelweiß dazugeben und 1-2 Min. mitbraten. Alles mit dem Apfelessig ablöschen, den Kürbis zugedeckt bei mittlerer Hitze in 3-4 Min. bissfest garen. 
  5. Den Ahornsirup mit Dijonsenf, Apfelessig und Salz verrühren, dann das Macadamia- oder Mandelöl unterschlagen. Den Pfeffer abbrausen, trocken tupfen, grob hacken und in das Dressing geben. Wer es schärfer mag, kann auch etwas mehr Pfeffer verwenden. 
  6. Den noch warmen Kürbis mit der Quinoa und dem Dressing mischen. Die Petersilie abbrausen und trocken schütteln. Die Blättchen abzupfen, grob hacken und mit den grünen Zwiebelringen unter den Salat heben. Den Kürbis-Quinoa-Salat mind. 30 Min. ziehen lassen. 

Preis auf Anfrage

Blumensäule aus Glas

Klarglas – Höhe ca. 56 cm

Preis auf Anfrage

Massivholztisch mit Gestellauszug

lackiertes Kernbuchenholz – ca. 140...

Preis auf Anfrage