zur Navigation zum Inhalt

Trends & Lifestyle

Wohnkultur ist Lebenskultur. Sich in den eigenen vier Wänden zeitgemäß und stilvoll einzurichten, ist eine Frage von Wohlfühlkomfort. Gönnen Sie sich das gewisse Etwas, mit dem aus einem nüchternen Ambiente Ihr individueller Wohn- und Lebensraum wird. Worauf Sie dabei achten sollten, wie Sie Ihre maßgeschneiderte Einrichtung finden und was es an neuen Trends und Tendenzen gibt, verraten wir Ihnen auf diesen redaktionellen Seiten.

Öffnungszeiten

Mo bis Fr. 09.00 bis 20.00 Uhr
Sa. 09.00 bis 18.00 Uhr

Sonntags von 13.00 bis 17.00 Uhr
Freie Umschau
(ohne Beratung und Verkauf)
Außer Ostern, Pfingsten und Weihnachten.

zurück zur Übersicht

Kunstrasen für den Balkon

Oase in Grün

Schön grün und kuschelig weich: Kunstrasen macht auf Balkonen oder Terrassen eine gute Figur und ist sehr pflegeleicht.


Wer einen schönen Rasen möchte, braucht nicht unbedingt einen Garten. Denn inzwischen ist der Kunstrasen aus dem Baumarkt, Gartenfachhandel oder aus dem Internet von so guter Qualität, dass er fast wie echter aussieht. Somit ist Kunstrasen die perfekte Wahl für alle Rasenliebhaber mit Balkon. 

Rasenmähen fällt weg

Der künstliche Rasen fühlt sich fast wie echter an, wenn man mit bloßen Füßen darüber läuft. Außerdem braucht er deutlich weniger Pflege: Er muss weder gedüngt oder gemäht, noch von Wildkräutern wie Löwenzahn befreit werden. 

Auf eine gute Drainage achten

Da es die „falschen“ Rasenflächen in unterschiedlichen Grüntönen und in verschiedenen Qualitäten gibt, wählt man seinen Lieblingsrasen am besten vor Ort aus. In der Regel wird er in Rollen in unterschiedlichen Breiten angeboten. Für kleinere Balkone sollten die Rollen nicht zu breit sein. Tipp: Achten Sie auf die Drainage. Der Kunstrasen sollte auf der Rückseite z. B. kleine Noppen haben, damit er nicht vollständig plan aufliegt. So kann das Wasser problemlos abfließen.

Der Untergrund sollte glatt sein

Wenn die Bahnen gekauft sind, geht es an das Verlegen. Zunächst wird der Balkon leer geräumt und der Boden geglättet. Bei Unebenheiten kann der Kunstrasen reißen oder es können sich Stolperfallen bilden. Tipp: Viele Hersteller bieten eine Ausgleichsmasse an, mit der sich Löcher oder Risse füllen lassen. Ob der Boden aus Steinen, Fliesen oder Beton besteht, spielt beim Verlegen keine Rolle. 

Mit Kunstrasenkleber fixieren

Im nächsten Schritt werden die einzelnen Bahnen aneinander gelegt und die Nahtstellen mit der Hand angepasst. An den Enden wird der Rassen mit dem Teppichmesser auf die passende Länge geschnitten. Damit der Rasen gut hält, sollten Sie ihn mit Kunstrasenkleber  fixieren. Tipp: Auf Balkonen in einer Mietwohnung darf der Mieter meistens keine bleibenden Veränderungen vornehmen. Das bedeutet, dass der Rasen rückstandslos entfernbar sein muss, wenn man auszieht. Wird der Rasen nur leicht an den Kanten und Ecken mit Klebstoff fixiert, sollte das klappen. Prüfen Sie das aber lieber vorab an einer unauffälligen Stelle. 

Mit dem Staubsauger reinigen

Wenn der Kleber getrocknet ist, was meistens nicht länger als eine Stunde dauert, können Sie die Gartenmöbel wieder einräumen. Die Pflege der neuen Rasenfläche ist einfach: Entfernen Sie große Verunreinigungen mit dem Besen oder einem Laubrechen. Für die regelmäßige Reinigung ist der Staubsauger ideal. Falls Speisereste auf den Kunstrasen fällt, können Sie  diese mit Bürste, Lappen und lauwarmem Wasser entfernen. 

Auf Staunässe achten

Einmal verlegt, darf der Rasen bei Regen und Sonnenschein, Schnee und Hagel draußen bleiben. Tipp: Überprüfen Sie nach langen Regenperioden, ob sich unter dem Rasen Staunässe gebildet hat. Durch zu viel Nässe kann sich Schimmel bilden, der den Rasenteppich und den Untergrund schädigen kann.

gepolsterter Stuhl bzw. Sitzmöbel

schwarzes Kunstleder & verchromtes ...

Preis auf Anfrage

SO!WONDERFUL Ölbild Pink Flowers

Ölfarbe auf Leinwand – ca. 100 x 10...

Preis auf Anfrage

Jugendzimmerprogramm Cash – Kleiderschrank

Nordic pinefarbene & weiße Kunststo...

Preis auf Anfrage