zur Navigation zum Inhalt

Trends & Lifestyle

Wohnkultur ist Lebenskultur. Sich in den eigenen vier Wänden zeitgemäß und stilvoll einzurichten, ist eine Frage von Wohlfühlkomfort. Gönnen Sie sich das gewisse Etwas, mit dem aus einem nüchternen Ambiente Ihr individueller Wohn- und Lebensraum wird. Worauf Sie dabei achten sollten, wie Sie Ihre maßgeschneiderte Einrichtung finden und was es an neuen Trends und Tendenzen gibt, verraten wir Ihnen auf diesen redaktionellen Seiten.

Öffnungszeiten

Mo bis Fr. 09.00 bis 20.00 Uhr
Sa. 09.00 bis 18.00 Uhr

Sonntags von 13.00 bis 17.00 Uhr
Freie Umschau
(ohne Beratung und Verkauf)
Außer Ostern, Pfingsten und Weihnachten.

zurück zur Übersicht

Poolbiking

Ab ins Wasser

Radeln im Schwimmbecken ist ein neuer Trend. Noch dazu einer, der den ganzen Körper stärkt und dabei die Gelenke schont. Also auf zum Poolbiking!

Wenn es draußen kalt und nass ist, macht Radfahren wenig Spaß. Eine Alternative dazu heißt Poolbiking, auch Aqua Cycling genannt. Die Trendsportart ist so einfach wie Radfahren und funktioniert genauso – nur eben im Wasser. Die Sportler treten auf speziellen Trainingsgeräten, die einem klassischen Ergometer ähneln, in die Pedale. Meistens reicht das Wasser beim Training ungefähr bis zur Hüfte. 

Fit in den Frühling

Durch den Widerstand des Wassers wird der Trainingseffekt gegenüber dem normalen Radfahren verstärkt. Gleichzeitig schont das Wasser die Gelenke und macht das Training ideal für eine große Zielgruppe, also auch ältere Menschen, Schwanger oder übergewichtige Sporteinsteiger. Natürlich ist es ebenso für Wasserratten geeignet, die im Winter einen Sport suchen, um fit für den Frühling zu werden. 

Gut gegen Cellulites

Poolbiking fördert gezielt die Muskulatur im Bein, Bauch, Wirbelsäule, Becken und der Hüfte. Nebenbei werden zudem die Arme gestärkt. Außerdem werden durch den Wasserauftrieb Bänder und Gelenke geschont. Da der Körper Wärme an das Wasser abgibt, muss er den Verlust ausgleichen – was wiederum einen positiven Effekt auf das Immunsystem hat. Gleichzeitig wird die Fettverbrennung gefördert und schmerzhafte Muskelverspannungen können sich lösen. Und noch ein Vorteil: Wegen der massierenden Wirkung des Wassers wird die Durchblutung gesteigert und das Gewebe gestrafft. 

Radeln im Badeanzug

Ein besonders Outfit benötigt man nicht. Es reicht die normale Badebekleidung wie Badehose, Bikini oder Badeanzug. Badeschuhe oder Flip-Flops können beim Radeln angezogen werden, doch sind sie nicht vorgeschrieben. Die Pedalen bestehen in der Regel aus einem Anti-Bakterien-Verbundstoff, weswegen jeder selbst entscheiden kann, ob er barfuß strampelt oder mit Schuhen. 

Schnupperkurse in Wellnesshotels

Der Aqua-Fitnesstrend Poolbiking ist inzwischen relativ weit verbreitet. Die meisten Sport- und Freizeiteinrichtungen, die Wassergymnastik oder Aquasport anbieten, haben auch Poolbiking im Programm. Selbst viele große Frei- und Hallenbäder bieten regelmäßige Stunden an. Darüber hinaus ist der Sport in Wellnesshotels mit einem Pool beliebt. So ein Kurs ist optimal, um Poolbiking einmal auszuprobieren und zu testen, ob das eine Sportart für zu Hause ist. 

Interliving Sofa Serie 4052 - Eckkombination

nachtblaues Leder Credo – Schenkelm...

Preis auf Anfrage

Preis auf Anfrage

Polsterstuhl

blauer Bezug Venice & schwarzes Eis...

Preis auf Anfrage