zur Navigation zum Inhalt

Trends & Lifestyle

Wohnkultur ist Lebenskultur. Sich in den eigenen vier Wänden zeitgemäß und stilvoll einzurichten, ist eine Frage von Wohlfühlkomfort. Gönnen Sie sich das gewisse Etwas, mit dem aus einem nüchternen Ambiente Ihr individueller Wohn- und Lebensraum wird. Worauf Sie dabei achten sollten, wie Sie Ihre maßgeschneiderte Einrichtung finden und was es an neuen Trends und Tendenzen gibt, verraten wir Ihnen auf diesen redaktionellen Seiten.

Öffnungszeiten

Mo bis Fr. 09.00 bis 20.00 Uhr
Sa. 09.00 bis 18.00 Uhr

Sonntags von 13.00 bis 17.00 Uhr
Freie Umschau
(ohne Beratung und Verkauf)
Außer Ostern, Pfingsten und Weihnachten.

zurück zur Übersicht

Schöne Servietten

Zierde für den Tisch

Papier oder Stoff, farbig oder weiß, uni oder mit Motiv: Servietten machen aus der gedeckten Tafel etwas besonders. 

Ob in Blattgrün oder Türkis, uni oder mit einem Hirsch-Motiv: Servietten sind in Mode. Sie schmücken den Tisch und kunstvoll gefaltet werden sie sogar zu einem hübschen Hingucker. Wer sich an Falttechniken mit Namen wie dem Fächer, dem kleinen Schiff, der Bischofsmütze oder der Französischen Lilie wagen möchte, wählt am besten Servietten aus Leinen oder Damast in einer Mindestgröße von 50 x 50 Zentimetern.
 
Verschiedene Falttechniken

Die Servietten werden zuvor gewaschen, kräftig gestärkt und sorgfältig gebügelt. Tipp: Üben Sie die jeweilige Falttechnik zuvor an einem Blatt Papier. Das schont die feinen Servietten und vor allem die Nerven. 

Hübscher Knoten

Außerdem sollten Sie mit einfachen Techniken beginnen, z. B. der Fliege:
Nehmen Sie eine quadratische Serviette und falten Sie diese zunächst diagonal in der Mitte zu einem Dreieck. Danach rollen Sie die Spitze zur Hälfte ein und knoten die Serviette in der Mitte locker zusammen. Der entstandene Knoten eignet hervorragend, um beispielsweise einen Löffel für den Nachtisch zu verstauen oder um eine Blume hineinzustecken. 

Ungewöhnliche Serviettenringe

Eine schnelle Alternative zum Falten sind Serviettenringe. Diese kauft man entweder zu den Servietten direkt dazu oder macht sie selbst. Wer wenig Zeit hat, schlingt ein hübsches Band um die Serviette. Im Sommer sind beispielsweise lange Gräser als Serviettenring eine außergewöhnliche Zierde. Etwas mehr Bastelgeschick erfordern Ringe, die z. B. aus einem kleinen Papier-Schmetterling bestehen, der an einem feinen Band aufgefädelt ist. 

Edle Stoffservietten

Der Klassiker unter den Servietten sind welche aus Stoff. Die beliebtesten Materialien sind: Leinen, Damast, Baumwolle oder ein Mischgewebe aus Baumwolle und Kunstfaser. Größe, Farbe und Design lassen sich jeweils an den Anlass, das Geschirr und die sonstige Tischdekoration anpassen. In Mode sind derzeit  unter anderem Grüntöne, grafische Muster wie Karo und Motive aus der Natur, z. B. ein Hirsch, eine Eule oder ein Baum. 

Thematische Papierservietten

Soll es nicht ganz so edel zugehen, sind Servietten aus Papier eine praktische Alternative. Es gibt sie in nahezu jedem Supermarkt und jeder Drogerie in allen erdenklichen Farben und mit unterschiedlichem Aufdruck. Wer zu einem leckeren Pasta-Gericht einlädt, kann den Tisch z. B. mit Servietten schmücken, die ein Nudel-Motiv haben. Im Sommer sehen Limetten frisch aus und zu Ostern kommen Hase oder Küken gut an. Ein Vorteil der Varianten aus Papier ist, dass diese aufgrund der gedruckten Motive und oft wegen ihres ungewöhnlichen Formats schon sehr dekorativ sind. Aufs Falten kann man z. B. verzichten, wenn eine kleine, quadratische Serviette auf einen großen, runden Teller gelegt wird. 

Relaxsessel mit Aufstehhilfe mit Federkern

brombeerfarbenes Leder Torro 56

Preis auf Anfrage

HABUFA Highboard

railwaybraunes Eichefurnier & Metal...

Preis auf Anfrage

Interliving Matratzen Serie 1900

Komfortschaumkern – ca. 90 x 200 cm

Preis auf Anfrage