zur Navigation zum Inhalt

Trends & Lifestyle

Wohnkultur ist Lebenskultur. Sich in den eigenen vier Wänden zeitgemäß und stilvoll einzurichten, ist eine Frage von Wohlfühlkomfort. Gönnen Sie sich das gewisse Etwas, mit dem aus einem nüchternen Ambiente Ihr individueller Wohn- und Lebensraum wird. Worauf Sie dabei achten sollten, wie Sie Ihre maßgeschneiderte Einrichtung finden und was es an neuen Trends und Tendenzen gibt, verraten wir Ihnen auf diesen redaktionellen Seiten.

Öffnungszeiten

Mo bis Fr. 09.00 bis 20.00 Uhr
Sa. 09.00 bis 18.00 Uhr

Sonntags von 13.00 bis 17.00 Uhr
Freie Umschau
(ohne Beratung und Verkauf)
Außer Ostern, Pfingsten und Weihnachten.

zurück zur Übersicht

Wassersprudler

Auf die Hygiene achten!

Oft lauern in selbst gemachtem Sprudelwasser schädliche Keime. Wir verraten, wie Sie Flaschen und Deckel gründlich reinigen.

Kein lästiges Schleppen von Getränkekisten – und trotzdem immer frisches Sprudelwasser im Haus. Kein Wunder, dass Wassersprudler immer beliebter werden. Da das Trinkwasser in Deutschland strengen Vorschriften unterliegt, spricht normalerweise nichts dagegen, es täglich zu trinken. Für die Ökobilanz ist es allemal besser als der Kauf von Mineralwasser. Allerdings sollte beim „aufgesprudelten“ Nass aus dem Kran unbedingt auf die Hygiene geachtet werden. Daran hapert es bei vielen, die einen Wassersprudler im Haus haben. Bei der Wahl der richtigen Flasche fängt es an. Viele Geräte werden immer noch mit PET-Flaschen verkauft. Das Problem bei diesem Material ist, die Keimbelastung möglichst niedrig zu halten. Oft zeigt sich besonders bei älteren Flaschen eine zu hohe Belastung. Besser zu reinigen sind Glasflaschen, da sie sogar in den Geschirrspüler dürfen.

Gründlich reinigen!

Ob Plastik- oder Glasflasche: Trinken Sie  niemals direkt aus der Flasche und spülen Sie diese nach jedem Gebrauch mit heißem Wasser aus. Mindestens ein Mal wöchentlich empfiehlt sich das Auswaschen mit Wasser, Spülmittel und einer weichen Bürste oder der Waschgang im Geschirrspüler. Alternativ – und garantiert ohne Kratzer – reinigen winzig kleine Reinigungsperlen aus Edelstahl. Alle zwei bis drei Wochen  lohnt sich die Reinigung mit ein bis zwei Gebissreinigertabletten oder speziellen Reinigungstabletten. Sie wirken desinfizierend und vernichten Keime, die sich möglicherweise angesiedelt haben. Denken Sie auch daran, den Deckel zu säubern! Im Sommer zeigt sich bereits nach rund zehn Tagen ein rötlicher Biofilm auf der Innenseite.
 
Kühles Wasser einfüllen

Das eingefüllte Leitungswasser sollte stets ganz frisch sein und kühl. Tipp: Bei kühlem Wasser wird mehr Kohlendioxid im Wasser gebunden, als bei lauwarmem Wasser. Anschließend die Flasche im Kühlschrank lagern und möglichst bald trinken. Wer sein Wasser gerne mit Sirup aufpeppt, sollte diesen immer direkt in Glas füllen – und nie in die Flasche.

PET-Flaschen regelmäßig austauschen

Wenn der Wassersprudler eine Zeitlang nicht benutzt wird, z. B. während des Urlaubs, sollten die Flaschen nach gründlicher Reinigung kopfüber vollständig austrocknen. Anschließend trocken und unverschlossen lagern. Und zu guter Letzt: Tauschen Sie PET-Flaschen regelmäßig aus. Mit der Zeit wird der Kunststoff etwas spröde und kann eventuell dem Druck des Kohlendioxids nicht mehr standhalten.

Preis auf Anfrage

HABUFA Sideboard Masters bzw. Kommode

Vintage naturfarbene Eiche – drei T...

Preis auf Anfrage

Korbtruhen-Set aus Peddigrohr

White Wash Rattan – zweiteilig

Preis auf Anfrage